Trauerarbeit


Die Begleitung der Hospizarbeit Helmstedt e.V. endet nicht mit dem Tod des Sterbenden. Ausgebildete TrauerbegleiterInnen helfen Angehörigen und Freunden mit der Trauer zu leben.

 

Der Helmstedter Hospizverein bietet mit Trauereinzelgesprächen und Trauergruppen einen geschlossenen Rahmen, in dem Trauernde begleitet und gestärkt werden. Das Hospiz-Café bietet einen offeneren Rahmen, um den Verlust eines geliebten Menschens gemeinsam zu bewältigen. Zudem bietet das Projekt Trauer in Bewegung die Möglichkeit, der Trauer bei gemeinsamen Spaziergängen zu begegnen.

 

 

Trauereinzelgespräche

Menschen, die einen Angehörigen verloren haben, werden mit der Verlustsituation nicht allein gelassen. Für Trauernde, die ungern in einer Gruppe über ihren Verlust sprechen möchten, besteht die Möglichkeit für Einzelgespräche zur Trauerbearbeitung im geschützten Rahmen.

 

Termine können Sie über das Hospizbüro vereinbaren.

 

 

Geschlossene Trauergruppen

Eine geschlossene Trauergruppe bietet den optimalen Rahmen zur vertrauensvollen Trauerarbeit. Sie eröffnet Trauernden die Möglichkeit, das auszuleben, was sie bewegt. Sein zu dürfen, wie einem zumute ist. Gehört und verstanden zu werden.

 

Wo früher gemeinsam Absprachen und Beschlüsse getroffen wurden, müssen nach dem Verlust viele Entscheidungen und Probleme allein bewältigt werden. Damit diese Herausforderung gelingt, gilt es, mit der Trauer leben zu lernen und den Weg zurück ins eigene Leben zu finden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie über das Hospizbüro.

 

 

Hospiz-Café

Beim Hospiz-Café handelt es sich um ein offenes, unverbindliches Angebot für alle Trauernden. Ziel ist, außerhalb der eigenen vier Wände in Kontakt mit anderen Menschen in einer ähnlichen Situation zu kommen: Mut machen, sich der Endlichkeit des Lebens zu stellen und darüber zu sprechen.

 

Trauernde in den unterschiedlichsten Verlustsituationen sind im Hospiz-Café ohne Anmeldung herzlich willkommen. Auch wenn das Café ein offenes Angebot ist, bleiben die Gespräche und Anliegen in diesem Kreis vertraulich. Ausgebildete Trauerbegleiterinnen um Hannelore Hempel, Ursula Bijeschke und Sabine Teuscher begleiten das Projekt.

 

Offenes Hospiz-Café:

jeden 3. Sonntag im Monat 

15.00 – 17.00 Uhr

Mehrgenerationenhaus

Triftweg 11, 38350 Helmstedt

 

 

Trauer in Bewegung

Lassen Sie uns gemeinsam ein paar Schritte gehen... Wir wollen uns miteinander auf den Weg machen und ins Gespräch kommen, bekannten und unbekannten Menschen begegnen, reden, schweigen, weinen, lachen – Impulse für unseren Trauerweg finden. Beim Spazieren in der Natur und im Austausch mit anderen Trauernden können wir neuen Mut und Kraft für unseren Alltag schöpfen. Im Anschluss an unseren Spaziergang besteht die Möglichkeit zur Stärkung bei Kaffee und Kuchen. Bitte denken Sie an geeignetes Schuhwerk, Kleidung und Getränke. 

 

 

Aktuelle Termine zu Trauer in Bewegung finden Sie hier.