Aktuelles


Vorankündigung Hospiztage 2019

Vorankündigung: von Sonntag, den 17. März 2019  bis Sonntag, den 07. April 2019 finden die Hospiztage 2019 statt.

 

Weitere Informationen folgen in Kürze.


Neue Termine "Trauer in Bewegung"

Lassen Sie uns gemeinsam ein paar Schritte gehen... Wir wollen uns miteinander auf den Weg machen und ins Gespräch kommen, bekannten und unbekannten Menschen begegnen, reden, schweigen, weinen, lachen – Impulse für unseren Trauerweg finden. Beim Spazieren in der Natur und im Austausch mit anderen Trauernden können wir neuen Mut und Kraft für unseren Alltag schöpfen. Im Anschluss an unseren Spaziergang besteht die Möglichkeit zur Stärkung bei Kaffee und Kuchen. Bitte denken Sie an geeignetes Schuhwerk, Kleidung und Getränke.

 

Termine:


jeweils 15:00 - 17:00 Uhr

  • 24. November 2018

...weitere Termine folgen

 

Treffpunkt: großer Parkplatz am Max-Planck-Weg

 

 

Für Fragen und Anmeldungen zum Spaziergang am 24. November 2018 steht Ihnen das Büro der Hospizarbeit zur Verfügung.


dm-Markt unterstützt Hospizarbeit

Bei der Aktion "Giving Friday" wird es am 23. November "satte Rabatte" beim dm-Markt in der Emmerstedter Straße in Helmstedt geben. 5% des gesamten Tagesumsatzes werden in die Hospizarbeit Helmstedt e.V. fließen.

Herzlichen Dank hierfür schon mal an den dm-Markt und Ihnen und euch dafür, dass alle Drogeriemarkt-Artikel bitte am 23. November in der Emmerstedter Straße gekauft werden.


Zwei Verdienstkreuze auf einmal

Quelle: Helmstedter Sonntag (28. Oktober 2018)


Impressionen der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

"Ein Brief aus der Staatskanzlei ließ mich erschrecken.

 

Nach dem Lesen desselbigen war ich sehr erstaunt, wusste aber gleich, diese Ehrung ist stellvertretend für alle unserer ehrenamtlichen Hospizler.

 

Verschenken wir doch alle etwas Lebenszeit an unsere Mitmenschen, da unserer Arbeit nur in Gemeinschaft gedeihen kann.

 

Mein Dank geht an die zu Begleitenden in unterschiedlichster Form für ihr Vertrauen an die Ehrenamtlichen und deren Einsatz.

 

Mein Danke geht auch an die Koordinatorinnen und auch an den Vorstand für ihr unermüdliches Engagement.

 

Ich möchte schließen mit den Gedanken von Ernst Festl:

 

Zeit, die wir uns nehmen,

 

ist Zeit,

 

die uns etwas gibt!"

 

gez. K. Maushake

 

Fotos: Hospizarbeit Helmstedt e.V.


Welthospiztag 2018

Auch 2018 beteiligt sich die Hospizarbeit Helmstedt e.V. am Welthospiztag:

 

In diesem Rahmen wird am Dienstag, den 16. Oktober 2018 um 19:00 Uhr der Film "Solange ich atme" *KLICK FÜR TRAILER* in den Kammerlichspielen Königslutter gezeigt.

 

WANN: 16. Oktober 2018, 19:00 Uhr

WO: Kammerlichspiele Königslutter - Braunschweiger Straße 36, 38154 Königslutter

EINTRITT: frei - um Spenden für die Hospizarbeit Helmstedt e.V. wird gebeten.

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.


Welthospiztag 2018 - das Programm in der Region


We Are Benefizkonzert Hospizarbeit Helmstedt e.V.

Am 12. Oktober 2018 wird gefeiert und gesammelt. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Bötschenberg sammeln Spenden für die Hospizarbeit Helmstedt e.V. 

Kommen Sie vorbei und schwingen Sie Ihr Tanzbein für den guten Zweck zu Musik von den EGOMONSTERS, JEREMIAS und THE BRIGHTEST PONYS ALIVE.

 

WANN: 12. Oktober 2018, 19:00 Uhr

WO: Pferdestall Helmstedt - Am Ludgerihof 5, 38350 Helmstedt

EINTRITT: 5€


Große Freude bei der Hospizarbeit Helmstedt e.V.

10.000 Euro von anonymem Spender!

 

"Ich hab da eine Überraschung für Euch, ich kann nur soviel verraten, es ist eine große Überraschung!" - so meldet sich Katja Weber-Diedrich, Chefredakteurin vom Helmstedter Sonntag, beim Vorsitzenden der Hospizarbeit Helmstedt e.V. Dr. Joachim Scherrieble. Dieser rief schnell ehrenamtliche Sterbebegeleitende, Vertreter des ebenfalls ehrenamtlich arbeitenden Vorstandes und die hauptamtlichen Koordinatorinnen zusammen - und dann war die Freude groß.

 

"Wir sind überwältigt und dem anonymen Spender sehr sehr sehr dankbar" - äußert der Vorsitzende Scherrieble - "nicht nur, weil es sich um einen sehr hohen Geldbetrag handelt, der die Hospizarbeit Helmstedt e.V. in die Lage versetzt, weiterhin so segensreich in der Region zu wirken, sonder weil hierdurch das ehrenamtliche Engagement der Menschen eine große Wertschätzung und Würdigung erfährt."

 

Vor allem soll der Geldsegen genutzt werden, "um weiter in unsere Kinderhospizarbeit zu investieren". Wenige Menschen Wissen, dass der Helmstedter Hospizverein seit über einem Jahrzehnt auch Kinder betreut. "Teilweise begleiten wir Kinder 7-8 Jahre lang - direkt ab kurz nach der Diagnose" - so Bärbel Knackmuß, eine der ausgebildeten Kindersterbebegleiterinnen. "Gerade bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind immer wieder kleine Geldbeträge erforderlich" ergänzt Susanne Leson, etwa um einem Kind Reitstunden zu ermöglichen oder gemeinsam eine Pizza essen zu gehen...

 

"Fest steht, dass das Geld direkt bei denen ankommt, die hilfsbedürftig sind, oder bei denen, die diesen Menschen helfen", erklärt Scherrieble abschließend.

 

Noch am selben Abend eilt der Vorsitzende mit dem Bündel als 20 x 500€-Scheinen zur Bank, um dieses auf das Konto der Hospizarbeit einzubezahlen.

Foto: privat

Die Haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Hospizarbeit Helmstedt e.V. zeigten sich überglücklich über die anonyme Spende.

Von links: Vorsitzender Dr. Joachim Scherrieble, Janine Rohkamp, Bärbel Knackmuß, Conni Lehmann, Stefanie Schuh, Jürgen Becker und Susanne Leson


Ehrenamtliche Hospiz-Damen zu Besuch an der Lademann-Realschule in Helmstedt

"Frau Lehmann und Frau Kuhlmann, zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Hospizvereins Helmstedt e.V., bereicherten die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Lademann-Realschule mit ihren vielfältigen Erfahrungen und interessanten Geschichten im Umgang mit Menschen, die kurz vor dem Tod stehen.
Interessanterweise ist die Stimmung, laut der beiden erfahrenen Frauen, bei der Begleitung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase nicht so bedrückend, wie man vorerst vermuten mag. Im Gegenteil – die Menschen reden äußerst gern über Geschichten aus ihrer Vergangenheit. Begleitete haben jeweils eine Hospiz-Mitarbeiterin, die sie zu Hause besucht und ihnen zuhört, ihnen die Aufmerksamkeit schenkt, die sie so dringend benötigen.
Wichtig sei es auch, den sterbenden Menschen nicht ihren bevorstehenden Tod vor Augen zu halten, vielmehr legen Fr. Lehmann und Fr. Kuhlmann viel Wert darauf, wichtige letzte Wünsche bzw. Träume der Menschen zu erfüllen, z.B. ein letztes Mal in die Stadt Hamburg zu reisen, weil dort viele Verwandte leben. Für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse sowie ihre Religionslehrerin Frau Heumann gab es auch einen „Gänsehautmoment“: Wenn ein Mensch verstirbt, wird ein Fenster geöffnet, damit die Seele in die Freiheit, in die Ewigkeit, entweichen kann. Ein schöner Gedanke, den wir irgendwie alle als Fazit mitgenommen haben: Der Körper vergeht, aber die Seele besteht und lebt weiter für immer…
An dieser Stelle möchte ich einen besonderen Dank an Stefanie Schuh, Koordinatorin der Hospizarbeit Helmstedt e.V., die diese besondere Begegnung zwischen „Ehrenamtlichen“ und Schülerinnen und Schülern ermöglicht hat, aussprechen."


gez. M. Heumann

Foto: Hospizarbeit Helmstedt e.V.