Aktuelles



Adventskonzert Polizeiorchester Niedersachsen

Es freut mich ganz besonders, dass auf Initiative  von Imke Krysta, Leiterin des Polizeikommissariats Helmstedt, nicht nur das niedersächsische Landespolizeiorchester nach Helmstedt kommt und in Sankt Marienberg ein tolles Konzert gibt, sondern dass der Erlös dieses musikalischen Ereignisses in vollem Umfang dem Verein Hospizarbeit Helmstedt e.V. zugute kommt.

Damit würdigen und wertschätzen die Kolleginnen und Kollegen der Helmstedter Polizei  das Wirken der 40 ehrenamtlichen Sterbebegleiterinnen und Sterbebegleiter, die Jahr für Jahr circa 100-120 Schwerstkranke und sterbende Menschen - Erwachsene, Jugendliche und Kinder - auf ihrem “letzten Weg“ begleiten, d.h. ihnen die letzten Wochen, Tage und Stunden in Würde zu leben ermöglichen, die An- und Zugehörigen mit einem breiten Angebot an Möglichkeiten in ihrer Trauer begleiten sowie durch vielfältige Vortrags- und Bildungsangebote den hospizlichen Gedanken in der Region stärken und mehren.

Es würde mich deshalb sehr freuen, wenn wir uns an diesem wunderbaren Abend des 5. Dezember 2019 ab 19:00 Uhr in der Klosterkirche St. Marienberg treffen, das tolle Konzert des Landespolizeiorchesters Niedersachsen genießen und „ins Gespräch“ kommen könnten... - sowie „ganz nebenbei“ damit einen „etwas Gutes tun“, die Hospizarbeit Helmstedt e.V. unterstützen

Herzliche Grüße - ich freu mich

Joachim Scherrieble
(Vorsitzender)


Spendenaktion "Das Goldene Herz" unter dem Titel "Wenn Kinder Abschied nehmen müssen"

Quelle: Braunschweiger Zeitung (29.11.2019)


Fotoausstellung anlässlich des Welthospiztages 2019 wandert weiter

Quelle: Helmstedter Sonntag (01.12.219)


Hospiz macht Schule

In der Projektwoche beschäftigen sich die Mädchen und Jungen der Grundschule St. Ludgeri mit Fragen rund um die Themen Trauer und Tod. Ehrenamtliche der Hospizarbeit Helmstedt e.V. wollen das Thema bewusst früh behandeln, damit Kinder einen natürlicheren Umgang mit Werden und Vergehen lernen. Hospiz macht Schule ist in Zusammenarbeit mit der Bundeshospizakademie kindgerecht konzipiert und berücksichtigt den individuellen Umgang der Kinder mit traurigen Situationen.

Fotos: Hospizarbeit Helmstedt e.V.


Vorbereitungskurs für Sterbebegleiter

Haben Sie Interesse sich ehrenamtlich bei uns zu engagieren?

 

Sie können sich jederzeit in unseren Räumen im Max-Plank-Weg 1 unverbindlich über ein Ehrenamt bei uns informieren.

 

Sie möchten sich bei uns ehrenamtlich engagieren?

Am 22. November 2019 findet von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr der Orientierungstag statt. Bitte melden Sie sich dazu verbindlich unter 05351-5448349 an.

Das Ziel der Hospizarbeit Helmstedt e.V. ist die Begleitung Schwerkranker, Sterbender und trauernder Menschen nebst ihren Zugehörigen.

 

Ehrenamtliche Begleiter und Begleiterinnen brauchen weniger eine spezielle Qualifikation als vielmehr die Bereitschaft, sich selbst mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer zu beschäftigen – und den Mut zum ersten Schritt. In diesem Sinne sucht die Hospizarbeit Helmstedt e.V. Ehrenamtliche, die sich dem hospizlichen Handeln verpflichten und bereit sind, Menschen am Lebensende zu begleiten.

Das Wichtigste, was Ehrenamtliche anbieten, ist Zeit - Zeit zum Zuhören, Zeit für Gespräche, Zeit zum Vorlesen. Sie geben Zugehörigen die Möglichkeit, Besorgungen zu machen oder Kraft zu tanken.

Um auf diese Aufgabe vorbereitet und gerüstet zu sein, bietet der Verein interessierten Menschen einen Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Sterbebegleitung an.

Der Kurs möchte den Teilnehmer/innen Raum für die eigene Reflexion über den Themenbereich Sterben, Tod und Trauer geben und zudem auch fachliche Kenntnisse aus den Bereichen Kommunikation, Pflege, Medizin, Spiritualität, Psychologie, Selbstfürsorge sowie „Netzwerk Hospizarbeit“ vermitteln.

Die Kurseinheiten werden donnerstags (ein- bis zweimal monatlich) und an drei Wochenenden stattfinden. Die Kursgebühr beträgt 250 Euro, von denen 100 Euro bei nachfolgender aktiver Mitarbeit im Verein zurückerstattet werden.

 

Für weitere Fragen steht den Interessierten die Koordinatorin des Vereins Susanne Leson über das Hospizbüro zur Verfügung.

 

Download
Flyer: Ehrenamt in der Hospizarbeit
Flyer Ehrenamt Hospiz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Fotoausstellung anlässlich des Welthospiztages 2019


Fotografen unterstützen Hospizarbeit

Quelle: Braunschweiger Zeitung (29. 10. 2019)


Der Welthospiztag in Helmstedt

Quelle: Helmstedter Sonntag (20. 10. 2019)


Welthospiztag 2019

Der Deutsche Hospiztag findet jedes Jahr am 14. Oktober statt und in enger zeitlicher Nähe dazu immer am 2. Samstag im Oktober der Welthospiztag. Diese Tage nehmen zahlreiche Hospiz- und Palliativeinrichtungen zum Anlass, um mit Aktionen und Veranstaltungen an die Öffentlichkeit zu gehen.

Auch wir, die Hospizvereine in der Region Süd-Ost-Niedersachen nutzen die Zeit rund um diese Termine, um auf die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehöringen aufmerksam zu machen und die Hospizidee in der Öffentlichkeit vorzustellen.

Wir stellen Ihnen die Veranstalungen in der Region Süd-Ost-Niedersachen vor und die Kontaktmöglichkeiten für weitere Informationen finden Sie in der Übersicht.


Begegnungen und Gespräche

Veranstaltungsreihe für Krebs-Betroffene

 

Leben nach der Diagnose Krebs

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Diagnose Krebs: Begegnungen und Gespräche“, die das Leben von Krebspatienten verbessern soll, laden der DRK-Kreisverband und der Hospizverein aus Helmstedt am Donnerstag, den 22. August 2019, ab 16:30 Uhr ins Schloss Schöningen ein. Unter der Überschrift „Leben nach der Diagnose Krebs“ berichtet Dr. med. Stefanie Buchholz über das Leben mit der Diagnose Krebs, körperliche und seelische Veränderungen bei Krebserkrankungen für den Erkrankten selbst, aber auch Veränderungen im psychosozialen Umfeld. Dr. Buchholz ist Fachärztin für Innere Medizin, ist spezialisiert auf Hämatologie und internistische Onkologie und betreibt eine hausärztlich allgemein-internistische Praxis in Wolfenbüttel.

 

Während der Veranstaltung gibt es Raum für Fragen und Austausch untereinander. „Wir möchten Menschen mit der Diagnose Krebs, deren Zugehörige und alle, die im Umfeld mit Krebspatienten zu tun haben, erreichen“, erläutert Elke Menzel-Schäfer vom DRK-Kreisverband Helmstedt die Zielsetzung der Veranstaltungsreihe. Bei der vierten Veranstaltung der Reihe wird es kreativ: Am 6. November 2019 modellieren die Teilnehmer mit Künstlerin Julia Wally Wagner.

 

Gefördert wird die Veranstaltungsreihe durch „Das goldene Herz 2018“, die jährliche Weihnachtsspendenaktion der Braunschweiger Zeitung gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Braunschweig. Zeitungsleserinnen und -leser beteiligen sich seit 2001 an der Spendenaktion, aber auch Schulklassen, Vereine und Unternehmen haben sich engagiert.

 

Die Teilnahme am 22. August 2019 ist kostenlos, für Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke ist gesorgt, geplantes Ende ist gegen 18:30 Uhr. Eine Anmeldung bei Janine Rohkamp (Telefon: 05351 5448349, janine.rohkamp@hospizarbeit­-­helmstedt.de) erleichtert die Organisation.

 

 Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.