Vorbereitungskurs für Sterbebegleiter

Das Ziel der Hospizarbeit Helmstedt e.V. ist die Begleitung Schwerkranker, Sterbender und trauernder Menschen nebst ihren Zugehörigen.

 

Ehrenamtliche Begleiter und Begleiterinnen brauchen weniger eine spezielle Qualifikation als vielmehr die Bereitschaft, sich selbst mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer zu beschäftigen – und den Mut zum ersten Schritt. In diesem Sinne sucht die Hospizarbeit Helmstedt e.V. Ehrenamtliche, die sich dem hospizlichen Handeln verpflichten und bereit sind, Menschen am Lebensende zu begleiten.

Das Wichtigste, was Ehrenamtliche anbieten, ist Zeit - Zeit zum Zuhören, Zeit für Gespräche, Zeit zum Vorlesen. Sie geben Zugehörigen die Möglichkeit, Besorgungen zu machen oder Kraft zu tanken.

Um auf diese Aufgabe vorbereitet und gerüstet zu sein, bietet der Verein interessierten Menschen einen Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Sterbebegleitung an. 

Der Kurs möchte den Teilnehmer/innen Raum für die eigene Reflexion über den Themenbereich Sterben, Tod und Trauer geben und zudem auch fachliche Kenntnisse aus den Bereichen Kommunikation, Pflege, Medizin, Spiritualität, Psychologie, Selbstfürsorge sowie „Netzwerk Hospizarbeit“ vermitteln. 

Die Kurseinheiten werden donnerstags (ein- bis zweimal monatlich) und an drei Wochenenden stattfinden. Die Kursgebühr beträgt 250 Euro, von denen 100 Euro bei nachfolgender aktiver Mitarbeit im Verein zurückerstattet werden.   

 

Für weitere Fragen steht den Interessierten die Koordinatorin des Vereins Susanne Leson über das Hospizbüro zur Verfügung.

Download
Flyer: Ehrenamt in der Hospizarbeit
Flyer Ehrenamt Hospiz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB