Eröffnungsveranstaltung und Podiumsdiskussion „Herausforderungen in der Hospizarbeit – heute!“ mit der Sozial- und Gesundheitsministerin


Eröffnet werden die Hospiztage am Donnerstag, den 21. März 2019, um 18 Uhr im Helmstedter Juleum durch den Vorsitzenden der Hospizarbeit Helmstedt, Dr. Joachim Scherrieble, und mit einer Podiumsdiskussion.

 

In den letzten Jahren ist in Politik und Gesellschaft mit Blick auf die hospizliche Arbeit vieles positiv in Bewegung gekommen. Gesetzliche Rahmenbedingungen wurden verbessert, die staatliche Förderung wurde angehoben, neue und verbesserte Angebote zur Versorgung konnten entstehen. Der Stellenwert hospizlicher Arbeit innerhalb unserer Gesellschaft wird inzwischen deutlich sichtbar wahrgenommen. Aber vor welchen Herausforderungen stehen wir nun heute? Sind wir gut vorbereitet, etwa auf die Folgewirkungen unserer alternden und sich immer stärker individualisierenden Gesellschaft? Wie steht es um die Versorgung im „ländlichen Raum“, zu dem auch der Landkreis Helmstedt gehört? Welche fachlichen Herausforderungen erwarten die Hospizarbeit in den nächsten Jahren?

 

Nach einem Grußwort von Landrat Gerhard Radeck wird Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, hierzu ein Kurzreferat halten. Anschließend diskutiert sie im Podium mit dem Oberkirchenrat der Braunschweigischen Landeskirche Thomas Hofer und mit dem Geschäftsführer der ambulanten Hospizarbeit Braunschweig Ulrich Kreutzberg, moderiert von Armin Maus, Chefredakteur der Braunschweiger Zeitung.

 

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss und Gesprächen. Musikalische Umrahmung: Tubicinum Helmstedt.